/

Kromfohrländer vom Ammenberg                                                       

 

 

Dezember 2016

DANKE!

Heute möchte ich mich einmal an alle Besucher unserer Webseite wenden und meine Freude darüber ausdrücken, dass an unserer kleinen Zucht so viele interessierte Menschen Anteil nehmen. 

Ein "Danke" an alle Züchter unabhängig von deren Vereinszugehörigkeit, die sich bereit erklären einen oder mehrere Würfe im Sinne eines Einkreuzprojektes durchzuführen, denn jeder dieser Würfe ist eine wertvolle Erweiterung des nur auf einer Zuchtlinie basierenden kleinen Genpools der Kromfohrländer.

Jeder bewusst eingekreuzte Kromfohrländer, der mit den Kriterien der Ausschließung von Erbkrankheiten, einer Wesensfestigkeit und dem äußeren Erscheinungsbild eines rauhaarigen Kromfohrländers gezüchtet wurde, ist immer eine Bereicherung für diese Rasse und deren Bedeutung wird möglicherweise noch stärker, wenn die Population reinrassiger Kromfohrländer weiterhin durch Krankheiten so dezimiert wird.

Dass Einkreuzprojekte von Rassezuchtverbänden argwöhnisch beobachtet werden, ist in gewisser Weise verständlich, dass aber auch innerhalb der unterschiedlichen Kromfohrländer Einkreuzprojekte ein Konkurrenzverhalten entstanden ist, dient leider nicht der Sache. 

Wie schön wäre es, wenn nicht menschliche Ressentiments einer innovativen Arbeit im Wege stehen würden!

Oktober 2016

SICHTUNG DES A-WURFES

Anlässlich der ersten Sichtung unseres A-Wurfes möchte ich heute die Worte von unserer Zuchtwartin zitieren , die mit viel Einfühlungsvermögen und Können jeden einzelnen Hund begutachtete und in unserem Zuchtprogramm dokumentierte:

die mit viel Einfühlungsvermögen und Können jeden einzelnen Hund begutachtete und in unserem Zuchtprogramm dokumentierte:

"Die erste Sichtung führt einem Züchter vor Augen, was aus seinen Lieben geworden ist. Dies kann sehr bewegend sein.

Ich würde sagen, das war es. Für einen Züchter ist dies der schönste Lohn.

Zwei Rüden und zwei Hündinnen zeigten sich auf dem Tisch von ihrer besten Seite und verzauberten durch ihre eigene Art. 

Ein vielversprechender Wurf mit Potential für die Zukunft.

Den "Rudelführern" ein großes Lob für ihre gute Arbeit. Ein Züchter ist immer darauf angewiesen, dass sein Werk vollbracht wird, und das ist es.

Ein Spaziergang durch das Höllenbachtal mit mehreren Generationen von eingekreuzten Kromfohrländern war der krönende Abschluss, die Uroma Kessy,  die Mama und Oma Maya , die Töchter und Halbschwestern Biene, Elfe und Dorle, die Enkel Anjo, Freddy, Annie und Anou  aber auch die Familien mit ihren Kindern hatten alle ihren Spaß."

 

  • Stolze Mama
    Stolze Mama
  • Wer kommt denn da?
    Wer kommt denn da?
  • Schönes Wiedersehen mit Freddy
    Schönes Wiedersehen mit Freddy
  • Anou flirtet mit Anjo
    Anou flirtet mit Anjo
  • ... und mit Freddy
    ... und mit Freddy
  • Anjo mit seiner Mutter
    Anjo mit seiner Mutter
  • Die zwei Brüder Anjo und Freddy
    Die zwei Brüder Anjo und Freddy
  • Annie mit Freddy
    Annie mit Freddy
  • Alle zusammen
    Alle zusammen
  • Fleckerlhaufen
    Fleckerlhaufen
  • Dorles Verwandtschaft Kessy, Maya und Elfe von Burg Lobenstein
    Dorles Verwandtschaft Kessy, Maya und Elfe von Burg Lobenstein
  • Zum Höllenbachtal
    Zum Höllenbachtal
  • Höllenbachtal
    Höllenbachtal
  • In Eintracht und Frieden
    In Eintracht und Frieden
  • DSC_4417

September 2016

AUSSICHTEN

Eine ereignisreiche Ferienzeit geht zu Ende. Unsere Dorle hat sich zum Glück erst zum Ende unseres Urlaubs dazu entschlossen, dass es wieder einmal Zeit für ihre Läufigkeit ist.

Die beiden letzten Läufigkeiten nach der Geburt des A-Wurfes liefen völlig problemlos ab. Ihr Interesse an Rüden war nicht ausgeprägt und auch die sonst übliche Futterverweigerung, Milcheinschuss und nachfolgende Scheinmutterschaft ist nicht aufgetreten. Zu sehr war sie noch mit der Bemutterung ihrer Tochter Anou beschäftigt.

Dieses Mal war Dorle von Anfang an sehr an von ihr auserwählten Rüden interessiert. Zum Ende der "heißen Tage" trafen wir ihren Freund Spencer und ich musste Dorle leider von dem beginnenden Balztanz wegnehmen, denn Spencer ist ein Sheltie und kommt deshalb nicht in Frage. Das ist sehr schade, Dorle liebt ihn scheinbar sehr, weil sie nach dieser Begegnung in einen Liebeskummer verfiel, den ich bei ihr so noch nie erlebt habe. Sie litt so arg darunter, dass sie zwei Tage später einen heftigen Magen-Darm-Infekt bekam.

Heute ist alles wieder gut, die Hormone und die Verdauungsorgane haben sich beruhigt und ich habe Dorle versprochen, dass sie bei der nächsten Läufigkeit im Frühjahr 2017 das Herz eines Hundemannes erobern darf. Ich bin gespannt!

 Juni 2017

 VORSTELLUNG UNSERES PROJEKTES

 

Interview in dem Kundenmagazin FRITZ & ANNA von Tackenberg mit einer Vorstellung unseres "Einkreuzprojektes vom Ammenberg" und einem Rasseportrait des Kromfohrländers.

Wenn Sie auf nebenstehendes Cover der Zeitschrift klicken, können Sie den Artikel lesen.

 



Mai 2016

BESUCHE UND BILDER AUS WEITER FERNE

  • Anjo zu Besuch
    Anjo zu Besuch
  • Gemeinsam Schnüffeln
    Gemeinsam Schnüffeln
  • Annie zu Besuch
    Annie zu Besuch
  • Annie erinnert sich
    Annie erinnert sich
  • Salut Freddy
    Salut Freddy
  • Jeune homme
    Jeune homme

 

April 2016

BLUMIGE GEBURTSTAGSGRÜSSE

Heute am 26.04.2016 ist der erste Geburtstag von Anjo, Annie, Freddy und Anou

 

Februar 2016

HUND IN UNSERER FAMILIE

Bolek, Anou, Dorle und Laila


Januar 2016

SCHNEESPAZIERGANG