Kromfohrländer vom Ammenberg

Zehnte, elfte und zwölfte Lebenswoche 

Nachdem Auszug von Casper, Colin, Calle, Caja, Camilo und Cuno blieben in der zehnten Woche nur noch die drei Mädchen Cannelle, Cosima und Coco. Mit Dorle und Anou als Aufpasserinnen konnten wir den Welpenauslauf endlich abbauen und so bewegten sich die Drei in unseren Wohnbereichen ohne Absperrungen. Das funktionierte sehr gut und es ist schön, dass sie sich mühelos in unseren Tagesablauf eingepasst haben, die Verhaltensweisen der Großen selbstverständlich übernahmen und wie ein lustiges, spielendes Knäuel den größten Spaß miteinander hatten. 

Für uns, die wir es nun gewohnt waren, eine Horde Hunde zu führen, war das fast schon ein wenig langweilig und wir mussten uns erst wieder an die Ruhe gewöhnen. Gestern ist Cosima ausgezogen und hat sich auf einen langen Weg in ihre neue Familie gemacht hat. Dort wurde sie schon sehnsüchtig erwartet, wird das Haus wieder mit Hundeleben ausfüllen und innigst geliebt werden. 

Nun geistern nur noch zwei kleine Welpen durch die Räume und finden es ohne ihre temperamentvolle Schwester Cosima etwas seltsam. Auch Anou sucht nach spielerischen Herausforderungen. Sich mit zwei sanftmütigen Mädchen zu beschäftigen, ist scheinbar ein Kinderspiel für sie geworden. 




In der elften Woche haben wir nun die endgültige Entscheidung getroffen, an welchem Lebensplatz die zauberhafte Coco in Zukunft leben wird. Eigentlich sollte Coco weit weg in die Schweiz ziehen, aber die Umstände der Pandemie mit geschlossenen Grenzen ließen weder einen Besuch zum Kennenlernen, noch eine Abholung zu. Wir haben lange abgewartet und zusammen gehofft, dass es noch möglich wird, aber leider wäre eine Übergabe nur an einer ausgewählten Zollstation erlaubt. Wir hätten Coco bis an die Schweizer Grenze fahren und dort, an die neue Besitzerin, die sie bis dahin noch nie gesehen hat, übergeben müssen. Das ist für mich ein undenkbares Verhalten und ich musste zum Wohle von Coco mit schwerem Herzen absagen und eine schmerzhafte Enttäuschung hervorrufen. 

Manchmal ist das Schicksal so, dass es etwas anderes vorsieht als man sich selbst gerade wünscht und daraus ergeben sich auch wieder neue Chancen.

Für Coco haben wir nun eine Familie ausgewählt, die wunderbar zu ihr passt und das macht uns sehr froh, weil sie dort alles bekommt, was sie braucht um ein glückliches Leben zu führen. Noch darf sie ein paar Tage bei uns bleiben und wird dann am Ende der Woche in ihr neue Zuhause einziehen.

Coco und Cannelle sind ein süßes Mädchengespann. Sie sind in ihrem Wesen sehr unterschiedlich und trotzdem immer liebevoll und sanft zueinander. Sie zu trennen ist für uns nicht leicht, aber wir wissen auch, dass sich jeder Hund nur dann sehr gut entwickeln kann, wenn er gut geführt und erzogen wird. Dazu braucht es viel Zeit und Geduld und wir freuen uns darauf, Cannelle die nötige Aufmerksamkeit zu schenken, die bei mehreren Welpen einfach nicht möglich ist.


In der zwölten Woche mit unserem Hunderudel, bekamen wir am Donnerstag Besuch von Biri aus dem B-Wurf. Dorle und Anou begrüßten sie sehr liebevoll und Cannelle und Coco waren anfangs vorsichtig, fanden aber sehr schnell heraus, dass es Biri genau so ging. Nach ein paar Minuten waren alle entspannt und wir erlebten einen sehr schönen Nachmittag im Garten mit unseren Hunden und lieben Menschen.

Am nächsten Tag mussten wir uns schweren Herzens von Coco verabschieden.

Weil ich immer so lange suche, bis ich meine Hunde mit einem sehr guten Gefühl abgeben kann, war es auch bei Coco ein Prozess. Ich höre dann manchmal, dass ich zu anspruchsvoll bin. Für mich gibt es aber keine andere Lösung, als meine Welpen an Familien abzugeben, die vor allem unsere Bemühungen wertschätzen und erkennen, welch Herzblut in unserer Arbeit steckt. Es sind nicht nur wertvolle eingekreuzte Kromfohrländer, sondern Hunde, die ich wie meine Eigenen behandle und liebe.

Nun ist also die Zeit der Aufzucht des C-Wurfs zu Ende und wir schließen das Wochentagebuch. 

Wie es mit Cannelle weitergeht, bleibt spannend und wir freuen uns so sehr, diesen engelsgleichen Hund bei uns zu haben. Wir posten natürlich viele Bilder von ihr und ihren Geschwistern und auf den Namensseiten gibt es zukünftig immer ein Geburtstagsbild. 

Ich hoffe, alle bleiben gesund und machen ihre Menschen glücklich. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in eineinhalb Jahren, wenn sie alle zu uns zur Sichtung kommen.