Kromfohrländer vom Ammenberg

Hundehochzeit, Trächtigkeit und Geburt

Wenn man am Heiligen Abend zu einer Hundehochzeit fährt, ist das schon etwas ganz Besonderes. Anou hat sich diesen Tag dafür ausgesucht und so habe ich mich frühmorgens mit ihr auf den Weg gemacht, um ihren ausgewählten Bräutigam zu besuchen. 

Dies war die sechste Hundehochzeit, die ich miterleben durfte, und deshalb wusste ich auch, dass es dabei viele Unwägbarkeiten geben und es Zeit brauchen kann. All meine Vorsicht war völlig unbegründet, denn dort angekommen, sprang Anou aus dem Auto und schon ging es fast übergangslos zur Vereinigung der beiden Süßen. Ich konnte gerade noch mein Handy für schnelle Fotos holen, da waren die Zwei schon fertig. Deshalb gibt es leider nicht viele Bilder, aber dafür große Freude. Nach einer guten dreiviertel Stunde fuhren wir wieder nach Hause.

Ich bin den Besitzern des Rüden sehr dankbar, dass sie es mir ohne zu Zögern ermöglicht haben, an diesem 24. Dezember, einem Datum, an dem eigentlich niemand Zeit hat und alle sehr beschäftigt mit Weihnachtsvorbereitungen sind, vorbeizukommen. Auch sie sind stolz und glücklich, dass es so einfach ging. 

In vier Wochen wissen wir, ob es Ende Februar kleine Christkinder, aus unserem C-Wurf geben wird.


Das Weihnachtsgeschenk "Hundehochzeit" haben wir heute verspätet geöffnet und wissen nun nach einer Ultraschalluntersuchung mit Sicherheit, dass es Ende Februar wieder ein schönes Hundeereignis bei uns geben wird.

Dann dürfen wir wieder einmal eine Hundegeburt miterleben und sind schon sehr gespannt, wie Anou diese neue Situation meistern wird. 

Momentan ahnt sie noch nichts von ihren zukünftigen Aufgaben als Hundemutter. So liebevoll, wie sie sich mit Dorles Welpen beschäftigt hat, glauben wir, dass sie sehr fürsorglich und aufmerksam ihre Kinder bewachen wird. Es fasziniert mich immer wieder, wie weibliche Hormone das Wesen einer Hündin beeinflussen können und sich alles ganz natürlich auf die Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht der Welpen einstellt. 

Unsere Aufgabe ist es, Anou ein ruhiges und sicheres Nest zu geben, sie bestens zu ernähren und ihr Unterstützung bei der bevorstehenden Geburt zu sichern.


Nach einer langen Eröffnungsphase brachte Anou am 24.02.2020 innerhalb von nur vier Stunden neun starke Helden und Heldinnen zur Welt. Nachdem das erste Mädchen mit etwas Hilfe von mir geboren war, purzelten immer wieder neue Welpen scheinbar mühelos aus ihr heraus. 

Das Ultraschallbild zeigte eher einen kleinen Wurf von 3 - 4 Welpen, doch Anous Bauch und die Tritte der Welpen ließen uns 5 - 6 vermuten. Wir können es nicht glauben, wo Anou diese kräftigen Kerlchen herumgetragen hat, denn sie ist eine zarte und elfenartige Hündin und ihr Bauchumfang hätte keinen so großen Wurf erwarten lassen.. 

Die fünf Jungs und vier Mädchen haben ein sehr gutes Geburtsgewicht und waren sofort nach der Geburt mobil und suchten die Milchquelle. 

Dorle hielt sich im Hintergrund und ich werde ihr Gesicht nie vergessen, als ich ihr einen Welpen brachte, um zu testen, ob sie Milch hat und bereit ist, sich um ihn zu kümmern. Es war pure Freude über ihre Aufgabe als Amme, die Dorle ausstrahlte. Nun hat Anou fünf und Dorle vier Welpen zum säugen und saubermachen. Alles ist ruhig und ausgeglichen, selbst das regelmäßige Austauschen der Welpen unter den beiden Müttern wird geduldet.