Kromfohrländer vom Ammenberg

1. Lebenswoche

Alles verläuft ruhig, die neun Schönheiten entwickeln sich prächtig. Sie tragen schon seit ihrer Geburt ihre Namen aber gestern auch offiziell und sind nun unter E-Hundekinder zu finden.


2. Lebenswoche

Wir können es kaum glauben, dass unsere zarte Anou diese große Aufgabe, neun Hundewelpen Tag und Nacht absolut souverän und liebevoll zu versorgen, mit Leichtigkeit schafft. Als hingebungsvolle Mutter kennen wir sie ja schon, aber es gibt scheinbar immer noch eine Steigerung. Sie strahlt so viel Ruhe und Kompetenz aus, sie lässt Dorle und Cannelle immer wieder einmal einen Welpen kennenlernen, und läuft ganz selbstverständlich zwei Mal am Tag eine Spaziergehrunde mit, ganz darauf vertrauend, dass wir zu Hause sehr gut auf ihre schlafenden Hundekinder aufpassen. 

Diese Ruhe überträgt sich, noch nie hatten wir derart ausgeglichene, zufriedene und tiefenentspannte Welpen. Sie trinken und wachsen im Schlaf in einem harmonischen Rhythmus miteinander. 

Kleines Ratespiel, wer ist wer?


3. Lebenswoche 

Wenn bei uns kleine Hundezwerge wohnen, vergeht die Zeit noch viel schneller als sonst. Den Kleinen beim Wachsen zuzusehen ist einfach unbeschreiblich schön. Andrea Witthauer, die jeden unserer Würfe mit ihren zauberhaften Bildern beschenkt, war Ende der letzten Woche bei uns und schaffte es wieder einmal einzigartig schöne Bilder zu fotografieren. (E-Hundekinder)

Seitdem sind nur ein paar Tage vergangen und die Augen aller Welpen haben sich geöffnet. Ich kann es nicht beschreiben, wie schön es ist, wenn ein kleiner Welpe zum ersten Mal in menschliche Augen blickt - große Freude, Entzücken und Liebe sind nur Worte für viel mehr.


4. Lebenswoche

Die vierte Woche lässt mich immer wieder erstaunen, wenn praktisch über Nacht alle Welpen aus dem Dornröschenschlaf erwachen und zu kleinen und aktiven Hündchen werden. Mit souveräner Sicherheit bewegen sie sich aus der Wurfbox, pinkeln schon selbstständig auf die Unterlage außerhalb und fressen die ersten Welpenmahlzeiten, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Anou ist froh, dass sie viel Unterstützung bei der Betreuung von Cannelle bekommt, Dorle hält sich, wie es ihre Art ist, dezent im Hintergrund, nimmt aber alles wahr und begrüßt die Kleinen, wenn sie aufwachen. Ein lustiger Haufen gefleckter Hunde wird uns nun die kommenden Wochen sehr auf Trapp halten.

Unser Online Welpenelternkurs macht uns richtig großen Spaß und wir haben noch ein gemeinsames Meeting. Danach beginnt für uns eine sehr wichtige und intensive Zeit, die wir für Prägung und Beobachtung nutzen, um dann nach der sechsten Lebenswoche den glücklichen Familien mitteilen zu dürfen, wer von den Wonneproppen bald bei ihnen einziehen wird.


5. Lebenswoche

Wir finden es sehr interessant, dass jeder Wurf sein Eigenleben hat und eine, nicht vorauszusehende Dynamik. Dieser Wurf ist ausgesprochen harmonisch, sehr anschmiegsam, unglaublich verschlafen und genügsam. Auch in ihrer Entwicklung haben sie ein ähnliches Tempo und langsam sind auch kleine Unterschiede im Charakter zu erkennen. Wir nutzen diese wertvolle Zeit für viele Dinge, die wir ihnen in kleinen Schritten zeigen und erleben lassen. In den Gesichtern der Hundewelpen kann man nun schon die Persönlichkeit lesen und wir lieben diese Phase der Entwicklung vom Baby zum Kleinkind. Obwohl sie Geschwister sind, ist ihre Individualität einmalig. 


6. Lebenswoche

Diese Woche hat es in sich, für uns, weil wir uns auf das Loslassen vorbereiten und für die Welpeneltern, weil nun endlich das Geheimnis gelüftet wurde. Alle neuen Familien wissen nun sicher, welcher kleine Hundezwerg bald bei ihnen einziehen wird. Sehr gut vorbereitet durch unseren Welpenelternkurs beginnt bald eine neue, spannende und glückliche Zeit mit einem heranwachsenden Hund. Wir starten in den Besuchsmarathon und wissen, wie schön und berührend es ist, wenn man seinen Welpen besuchen darf und den ersten Kontakt knüpft. Für unsere Welpen ist es eine ereignisreiche Zeit, weil viel Besuch auch neue Erfahrungen bedeuten und jede einzelne davon sehr wichtig ist. Auch wenn sie oft wild spielen und den Besuch nur kurz betrachten oder sich zum Schlafen legen, nehmen sie alles wahr.


7. Lebenswoche

Sommer, Sonne, Hundewelpen - auch wenn es viel Arbeit und Schlafdefizit bedeutet. Es strahlt uns so viel Herzenswärme und Liebe aus den Augen, die Kleinen entgegen, das kann man nicht beschreiben, sondern muss es erleben. Wir freuen uns, dass wir ihnen all das Schenken dürfen und bekommen es tausendfach zurück. Es macht uns so großen Spaß die kleinen Hundepersönlichkeiten auf das Leben vorzubereiten, auf ihre Individualitäten einzugehen und zu fördern. 


8. Lebenswoche

Es ist so schön, mit den neun kleinen Hunden jeden neuen Tag zu beginnen. So viel Wärme und Lebendigkeit springt mir frühmorgens entgegen, sodass ich nur lächeln, mich freuen und mich dem hingeben kann. Ihre Offenheit und Fröhlichkeit ist einfach so ansteckend. Es sind definitiv keine Babies mehr, die kleinen Hundepersönlichkeiten sind ganz offensichtlich, alle sind unglaublich anschmiegsam, sehr selbstbewusst und ohne Angst gehen sie mit Vertrauen auf alles Neue zu. Ihre große Menschenbezogenheit ist jetzt schon zu erkennen. Die Zeit bei uns geht zu Ende und jeder von ihnen braucht nun ein eigenes Zuhause. Bald beginnt der Abschied von unseren wundervollen E-Hundekindern.