Titel
/


Kromfohrländer vom Ammenberg               

 


Der reinrassige Kromfohrländer ist ein mittelgroßer Hund mit zwei unterschiedlichen Ausprägungen: Rauhaar und Glatthaar. Seine Wesenseigenschaften werden als sensibel, lernwillig, anpassungsbereit, temperamentvoll, zurückhaltend gegenüber Fremden und wenig Jagdtrieb beschrieben.

Die Rasse des Kromfohrländers wurde 1955 anerkannt und gehört zu den jüngsten deutschen Hunderassen. Der Name "Kromfohrländer" stammt aus den beiden Worten "krom Fohr", einer Gemarkung in Nordrhein-Westfalen, in deren Nähe die Erstzüchterin Ilse Schleifenbaum lebte und ihre Hunde danach benannte. Die Stammeltern waren eine Foxterrierhündin und vermutlich ein Grand Griffon Vendeen. Dieser zufällig entstandenen Verpaarung verdankt der Kromfohrländer sein Aussehen und sein temperamentvolles und liebenswertes Wesen.

Verwendung

Widerrist

Gewicht

Haarkleid







Begleithund

36 -46 cm

Rüden 11 - 16 kg, Hündinnen 9 - 14 kg

weiß mit hell- bis mittelbrauen oder rotbraunen Flecken

Rauhaar oder Glatthaar